Dienstag, 6. März 2012

Eine Woche Onkel.

Also, nicht das einer denkt ich bin seit oder für einer Woche Onkel. Nein MEIN Onkel war hier. Eine Woche lang. Gut, er ist immer noch da, schläft aber jetzt nicht mehr in meinem Bett, trinkt nicht mehr aus meinem Becher und benutzt auch nicht mehr mein Töpfchen. Jetzt ist er gereade auf der ITB arbeiten.

Jedenfalls ist er da.
(Fast) Ganz für mich allein.

Und er ist extra nur wegen mir gekommen.

Und ich habe ihn vom Flughafen abgeholt! Und das bei meiner Affinität zu Flughäfen!
Danach haben wir Mutta (an einem Sonntag) in die Firma gebracht und auf Dienstreise geschickt. Hatten dann also teilweise letzte Woche hier eine reine Männer WG.

Ihr könnt euch sicher vorstellen das ich da zu Nischt kommen konnte. Na und Fotos, also, es gibt schon welche, aber die können selbst verständlich nicht gezeigt werden.
(Ihr kennt den Film "Hang Over" ?!?)

Na gut hier ist ein Foto mit sehr viel Retusche und Beschneidungen:

Gut, zugegeben das Foto ist schon vom Januar, aber glaubt mir, so sehr viel habe ich mich nicht verändert.

Wie dem auch sei, Onkel Stephan muss mir mal noch mehr Fotos freigeben und dann kann ich auch mehr zeigen. Er ist momentan noch am sortieren. FSK 21 und nicht FSK.

A pros pos zeigen, am vergangenen Wochenende, und das kann ich zeigen, da waren wir alle (dann auch mal wieder mit Mama) an der Müritz bei Opa Jörg und das bei allerfeinstem Kaiserwetter sage ich euch. Jedenfalls habe ich einen Spielplatz gefunden der auch Sportgerät dargeboten hat, habe ich natürlich die Gelegenheit sofort war genommen um mein Sport- Leistungskurs- Repertoire mal kurz den anwesenden Damen und Herren zu demonstrieren:



Hier seht ihr mich gerade am Reck, gut und gerne geschätzt 10m über Grund ohne Sicherung.

Woher mein überdurchschnittliches Können in der Leichtathletikdisziplin kommt, fragt ihr?

Das liegt daran das ich seit Anfang diesen Jahres (ja man hat ja so seine Vorsätze zur Jahreswende...) intensivst manchmal ab und an einmal die Woche Sport betreibe.

Aber dazu ein andern mal mehr....

Montag, 20. Februar 2012

Klogespräche

Keine Angst, jetzt kommt ganz bestimmt nicht das was ihr denkt.

Anständiger.


Viel anständiger.

Es ist so, dass mein Vater und ich, unlängst an besagtem Örtchen eine Grundsatzdiskussion allerprekärster Art (kuckt nicht nach, das Wort gibt es im Duden nicht, wollte damit nur die höchste Form des Konjunktiv ausdrücken. (das Wort gibt es wirklich)) ausfochten.

Eine Angelegenheit die so Delikat und exklusiv, wie sie nur sein kann, auch tatsächlich ist. Zudem allemal äußerst Intim. Was allein schon der erwähnte Gesprächsplatz allein für sich schon ist.

Stunde um Stunde wogten die für´s und wieder´s hin und her. Wort gegen Wort, Parade mit Argument gegen Argument, Stich mit Sachlage gegen Sachlage.

Ja, am Ende der Sitzung konnten wir einen Beschluss fassen.

Darüber glücklich und endlich auch dem ermüdendem Kampf entronnen zu sein, waren wir zu schwach und zu gezeichnet um das geschehene zusammenzufassen zu einer Präambel meiner heraufziehenden Zukunft, als Leitfaden meiner selbst, den ich in den Stunden meiner Zweifel wieder zu Rate ziehen kann.

Die Fügung hat uns das 21. Jahrhundert geschenkt und dessen technischer Sklaven derer wir uns frei nach Gusto verfügen können. Glück oder Voraussicht, beides kann nicht ausgeschlossen werden, hat uns jenen Geschichtsträchtigen Moment habhaft werden lassen den wir nun geneigtem Publikum in einer nie dagewesenen cineastischen Inszenierung vorführen werden:

video

Eure Lillifee.

Sonntag, 19. Februar 2012

Fasching 2012

Alaaf ihr Jecken,

gleichsam mit dem Rheinischem Volke wird ja auch hierzulande Karneval, oder Landläufig der Fasching, gefeiert. Klar das meine tagesbetreuende Institution da keine Ausnahme macht.

Wir alle haben uns schick angezogen.....

....

nun, nein das haben wir nicht alle.
Die Damen waren bis auf seeeeehr wenige Ausnahmen fast alle Prinzessinnen und von den Jungs... nun über "Soldaten" als Kostüm lasse ich mich jetzt an der Stelle nicht weiter aus...

aber! Es gab auch positive Beispiele.

Mich.

video

Mama hat in mühevoller Arbeit mir das Kostüm genäht und Oma mit Stulpen und Bommel noch perfektioniert.

Damit sah ich nicht nur verdammt fesch aus und habe die Jury eins fix drei in der Tasche gehabt, neee ich habe da sogleich 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Lassen. Ich hab ein cooles individuelles Kostüm und bin gleichzeitig bestens gerüstet für die diesjährigen Highland Games in Fürstenwalde.

Und Papa auch!

Helau!

Montag, 12. Dezember 2011

Noch ein Test.

Hi Leute,

also meine Eltern machen es mir ja bekanntermaßen nicht unbedingt leicht.
Aber aktuell gelten hier gerade verschärfte Bedingungen.
Zumindest fühlt es sich momentan so an.

Wie ich ja schon zuletzt berichtet hatte, war am 6.12. für mich Weihnachtszwischenprüfung, die ich ja bekanntermaßen auch erfolgreich bestanden habe. Daraufhin bin ich etwas ruhiger getreten, ich sage auf der Stelle, manch andere würden meinen ich bin leicht ein oder zwei Schritte rückwärts gerannt was meine "Kopfnoten" betrifft. Ja, kann sein das ich mich auf den Lorbeeren ausgeruht habe, bzw. den Vorschuss aufgezehrt habe. Aber hey! Ich muss mir auch mal zu Gute halten das Ende letzter Woche schließlich Vollmond war! Bin nun mal bei Vollmond geboren und naja, da geht mir mal hin und wieder leicht die Contenance verloren. Aber immer nur kurz und immer nur dann wenn ich hören soll.

Jedenfalls haben meine furchtbar pädagogischen Eltern und Freizeitoberlehrer gleich und unmittelbar Maßnahmen mit der ganzen zur Verfügung stehender Härte verhangen und mich dem netten Herren Weihnachtsmann nochmals vorgeführt.


Wie man unschwer erkennen haben fanden meine Eltern die ganze Situation offenbar sehr komisch.

Vielleicht deshalb, weil wir anschließend einen prima Weihnachtsbaum von einer Firma, deren Namen der so klingt wie Horn und Görwitz(wer hätte das gedacht), bekommen haben!

Ich fand das jedenfalls nicht zum lachen!
Kuckt euch doch bloß mal die riesen Rute an die hinter Papa steht!

Jedenfalls hat der liebe nette freundliche aber dennoch äußerst autoritär wirkende Herr Weihnachtsmann Sir mir geholfen nochmals über meine Position innerhalb des Raum-Zeit-Continum und der Theorie der zwischenmenschlichen Interaktion innerhalb der Soziologie eines durch Interessengemeinschaften und Provenienz geprägten humanoiden Zwangsverbundes nachzudenken und siehe da: der Vollmond hat ein Ende.

Leider führte meine Einsicht nicht zu dem selben Ergebnis bei meinen Eltern denn am Wochenende musste ich auch noch, quasi als Hausarbeit, meinen Wunschzettel fast selber malen.

(ja - ich wünsche mir ein "rieses Bonbon" (sic! 2x unabhängig voneinander eruiert -Anm.d.Red), habt ihr euch das noch nie gewünscht?)

Zu allem Übel ist der momentane Planungstand der, das ich am nächsten Wochenende diesen dann wohl höchstpersönlich und Selbst beim Weihnachtsmannpostamt abgeben müssen darf.

Wie ihr seht, die beiden machen Ernst.

Zu guter Letzt noch 2 Dinge:

1.) Bekümmert musste ich feststellen das keiner darauf gekommen ist was ich mit Chateau d´If meinte.

/**** OBERLEHRERMODUS : AN

Chateau d´If ist eine Gefängnisinsel vorgelagert der französischen Stadt Marseille und galt Jahrzehnte lang als grausamer Ort. Neben einigen bekannten Insassen ist jedoch der berühmteste nur erdachter Natur: Der Graf von Monte Christo aus dem Roman von Alexandre Dumas - bitte dann an dieser Stelle mal nachsteuern!

OBERLEHRERMODUS : AUS ****/

2.) Ich musste das Strafmaß für angezeigte grammatikalische und orthografische ändern da Altwindeln hier eine höchst seltene Mangelware sind. Weder Tags noch Nachts (das gibt dicke fette Bonuspunkte beim Weihnachtsmann, kannste glauben!)

der geknechtruprechtete Jonas.

Dienstag, 6. Dezember 2011

Update

Huhu,

nicht erschrecken, ich bins mal wieder euer Jonas.

Unfassbar, ich habe den ganzen November über nicht einmal gebloggt. Unfassbar, aber (leider) wahr.

Ich glaube das ist soweit ich es überblicken kann negativ Rekord. Aber, immerhin ein Rekord.

Nun denn, ich bekomm gewiss nicht mehr alles zusammen was sich so die Tage ereignet hat, will euch jedoch das was mir noch so einfällt nahe bringen.
Um wenigstens Thematisch, wenn denn nicht zeitlich, da anzuknüpfen wo ich aufgehört habe, hier noch ein, zwei Bilder vom Gutshof in Börnicke die ebenfalls zu Halloween einige Kürbisse ausgestellt haben. Natürlich nach mir, also kann man getrost davon ausgehen das die ganz stark bei mir abgekupfert haben...



Über Vaters (offensichtlich nur rudimentär) vorhandenen Fotografie-Künste (ja ihr dürft lachen) gehe ich jetzt nicht weiter ein...

A pros pos Künste, derer durfte ich im November nur schwerer frönen. Eher das Gegenteil war bestimmend. Dank des guten Wetters wurde ich ständig zu Arbeitseinsätzen gerufen:

My Home is my Laub-Castle!

Ja und was kommt nach Halloween?
Richtig, der Martinstag. Und zu einem richtigen Martinstag gehört natürlich auch ein richtiger Lampionumzug. Mit allem was dazu gehört, Polizeiabsperrungen, Kinder, vielen Menschen, noch mehr Lampions und ganz wichtig, vorneweg der heilige St. Martin auf seinem Pferd.


Na, also Pferd und St. Martin sind hier (wieder erwarten) auf dem Bild nicht zu sehen, denn ich bin ja, bescheiden wie ich nun mal bin, (weit - Anm.d.Red) hinter dem Pferd und Reiter gelaufen. War sehr stimmungsvoll. Mit anschließendem Lagerfeuer und Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sternen. Alles was dazu gehört.

Sonst sind wir alle mittlerweile schwer im Dezember und in der Vorweihnachtszeit angekommen. Ihr auch?

Mutta hat schon Kiloweise Plätzchen gebacken und das Haus ist schön geschmückt und zum Weihnachtsmarkt wären wir auch beinahe fast gegangen. Täglich trudeln Päckchen und Packete für mich ein denn, ihr wisst ja, ich habe am 24. Dezember Weihnachten. (Ich weiß das ich letztes Jahr das selbe gesagt habe, aber!: es stimmt ja auch!)

Heute Nacht war Zwischenprüfung. Nikolaus. Offenbar bin ich wohl sehr, sehr seeeehr artig. Sonst hätte ich nicht meinen schicken neuen Lightning-McQueen-Matchbox-Wagen bekommen.

McQueen ist cool.

Habe ja auch gestern ganz eigenständig und fast freiwillig selber ohne Hilfe von Mama die den anderen Schuh geputzt hat, selber meine Schuhe hingestellt.

A pros pos Schuhe, bitte sagt es keinem weiter, vor allem nicht meinen Eltern, ich möchte den angebotenen Service noch ein Weilchen genießen, ich kann mir meine Kindergartenhausschuhe und somit alle anderen Schuhe mit Klettverschluss, selber an ziehen. Mit Papa gehts aber einfacher. Also für einen von uns.

Zusätzlich zum heutigen Nikolaus hatte ich heute Kitafrei und wir waren auch noch auf großer Fahrt. Aus nicht näher genannten Gründen sind wir, d.h. meine heut ungemein verturtelten Eltern, in den hohen Norden gefahren und haben uns da eine Kirche und ein Schloss angesehen.





(schaut euch mal meine schicke neue Mütze genauer an...)

Schloss war sehr imposant möchte ich später auch mal haben. Oder zwei. Meine Eltern meinten (verschmitzt) das ich angeblich schon 2x mal hier gewesen sein soll. (vergl. Post v. 07.12.2009 - Anm.d.Red) Kann mich daran jedenfalls nicht erinnern. Essen wollten wir da auch, mussten dann aber weiter weil wohl offensichtlich die Unternehmung schlampig vorbereitet worden ist, da zur Zeit Schließzeit ist...Eltern!

War jedenfalls alles in allem ein schöner runder Tag.

Sonst, wat war noch so, achso Krümiomi hat mir ziemlich viel coole Shirts und Hosen von Onkel Stephan mitgebracht, es gab bei uns in der Familie (also nicht direkt uns 3, es sei denn man rechnet die Kater mit dazu) einige Krankenhausaufenthalte, ich habe erfolgreich erst mich, dann Papa und dann Mama mit schön fest sitzendem Husten und Schnupfen angesteckt. Momentan sind wir alle wieder auf dem Damm. Na bis auf Nepo.

Janz wichtig! Ich bin jetzt ein großer! Japp.

Meine völlig übertriebene, Menschenverachtende, entwürdigende, Hochsicherheitstrakt-artige Einhängetür mit den emalierten Eisengitterstangen die meinem Zimmer diesen harschen Scharm einer Einzelzelle im Chateau d´If (na, wer kommt von euch darauf?!? Würde mich hinreißen lassen einen Schokoweihnachtsmann auszuloben wenn mir jemand erklären kann (ohne Google zu benutzen) wie ich ausgerechnet darauf komme... schafft ihr eh nicht) verpasst hat, diese Tür wurde nun nach unzähligen Peditionen und Protestkundgebungen (von mir initiiert und durchgeführt) rückgebaut. Freiheit für Jonas! - Das ist das Gebot der Stunde. Und wann die Stunde geschlagen hat und ich nun zu meinen Eltern selbständig rüber gehe und sie vom Schlafen abhalte, bestimme ganz allein ich. Muahahahahaaaaa.

Oh, ich seh grad die beiden schlafen schon, dann geh ich mal besser zu ihnen....

euer

Jonas.

Montag, 31. Oktober 2011

Kah-Deh-Weee und andere Gruseligkeiten

Süßes oder Saures!

Heute ist Halloween. Für alle die damit (noch) nichts anfangen können, Halloween ist ein relativ neuer Trendsprot aus den USA bei dem es vor allem und einzigst darum geht mir möglichst viel Süßigkeiten innerhalb eines Abends zukommen zu lassen, während ich dabei nichts, aber auch wirklich gar nichts machen muss.
Also mal so grob skizziert.

In Wirklichkeit mache ich ja immer was. Ja, heute Abend habe ich Papa verbal geholfen einen sehr seehr seeeehr gruselig dreinwirkenden Kürbis Halloweenartig zu präparieren.

Der macht einem doch schon mächtig Angst oder?

Also mir schon. Zumindest hat er mir richtig Angst gemacht als der noch nicht geöffnet war, denn als ich mir vorgestellt habe wie viel Kürbissuppe man aus dem Innenleben machen kann... War keine schöne Vorstellung der Abendessen der nächsten 3 Tage. Aber, wie sagte unlängst einer der weisesten Männer (sorry liebe Damen, es war wirklich ein Mann und weise dazu)

"Die meisten Probleme erledigen sich von selbst und wenn nicht muss man ein klein bisschen nachhelfen"

Ja und zu meiner (und Papas verhohlenen) Freude war der Kürbis dann doch innen faul, dadurch schnell zur Grusellaterne verarbeitet und für uns offiziell ungenießbar erklärt.

Da fällt mir gerade auf, das seit dem der Kürbis draußen steht keine Hexe, Vampir oder Graf Zahl mehr geklingelt hat und das meiner kurzen aber präziesen Kalkulation noch relativ viele bereitgestellte Süßigkeiten im Korb liegen müssten...

bin gleich wieder da!

Ihr könnt euch mal so lang Bilder von mir angucken wo ich am Wochenende gewesen bin:



(Vaddas Kameraführung....)

Aber die "echten" Buletten unter euch werden sicher schon längst den Ort des Verweilens in Berlins Herzem (oder zumindest einem davon) ausgemacht haben. Richtig, der Breitscheidplatz am Springbrunnen, im Volksmund Wasserklops genannt.
Was wollten wir da?
Nischt.

Wir.... nein ich bin ehrlich, einzigst Mama wollte zu einem Nähnadel-Dealer ihres Vertrauens und weil bekannter maßen dies eine höchst gefährliche Angelegenheit ist, haben wir sie im Rahmen unseres neuen Securityprogramms ("Unsere Mama soll sicherer werden") vollkommen uneigennützig begleitet.
Bis zum Lego-Store.
An dem wir dann "zufällig" vorbei kamen. Schöner Laden, wer dort in Zukunft etwas käuflich erwirbt der lässt bitte an der Kasse Muttas Namen fallen und wenn das (zu erwartend) öfters passiert dann erwarten mich dann dort weitere Boni. Lohnt sich also. Für mich zumindest. Wie eben auch unser Besuch am Samstag, den ausser einer Plastikkarte wo VIP drauf steht habe ich auch noch ein kleines Motorrad bekommen *grins

Darauf habe ich meine Eltern erst mal ins KaDeWe eingeladen um oben in der Feinkostabteilung auf ihre Kosten einen Crepés zu essen.


Kann jetzt aber beim besten Willen nicht mehr sagen wie der geschmeckt hat....

Süßes oder.....

ach Quatsch, Süßes natürlich!

Dienstag, 25. Oktober 2011

Flugzeuge und anderer Lärm.

Ich bin wieder zurück.
Also vom Flughafen. Mit Mama. Papa natürlich auch.

War echt cool.

Ich und Papa sind wie schon angekündigt vergangenen Freitag extra früher zum Flughafen gefahren um uns Flugzeuge und das Treiben drumherum anzusehen. Papa hatte die Spendierhosen eingepackt und sogar einen Eintritt auf die Besucherterrase rausgehauen. Nur einen? Obwohl wir zu zweit waren?

Japp ganz genau, denn wer mit mir unterwegs ist fährt günstig. Also ich fahre günstig, denn mit meinem unwiderstehlichem Charme ist es mir spielend gelungen mich quasi zum Nulltarif durchzulavieren. Na gut. Der eine Euro.

Wie dem auch sei, ihr werdet es nicht glauben, aber! Und jetzt kommts! Flugzeuge sind a) Sehr sehr laut, b) sehr sehr schnell und können c) starten und landen!

Mamas Flugzeug haben wir auch gesehen, also wie es sich dem Flughafen genähert hat, aber die Landung musste wegen "dringender Bedürfnisse" ohne uns als Publikum durchgeführt werden.



Mama hat mir ein Modellflugzeug mitgebracht! Mit Ständer!

Am Samstag hat Papa mich dann zu einem Super-Moto-Rennen mitgenommen.


Hat mir viel Freude bereitet.

Jaaa, gut, war nicht so ganz der Bringer aber für Samstag Nachmittag und für lau ganz nett. Is klar das ich das später auch mal mache, aber wahrscheinlich lauter, schneller und besser.

Danach waren wir noch Feuerwehr ankucken. Eine gaaaanz alte. Gehört Papas Freund. Ich habe ganz vorn im Häuschen gesessen. Neben dem Fahrer. Gut, sind jetzt auch keine weiteren Sitzplätze mehr drinnen, weil alles ab und anders gebaut wird und zwar in eine Rally Feuerwehr. Dauert aber noch. Wenn die fertig ist mach ich mal Bilder.

Rännngegedeng dääääng däääääääääng.